Sonntag, 27. März 2011

12. miet-and-read Wochenaufgabe: A3 oder Route66?

Hier klicken um die 10. miet-and-read Wochenaufgabe zu lesen.



"Die Ereignisse in Nordafrika und Japan haben unseren Alltag gehörig aufgewirbelt und vielleicht sogar nachhaltig verändert.
Mit Blick auf die kommenden Ostertage und natürlich die großen Sommerferien fragen wir Euch daher in unserer neuen Wochenaufgabe, ob die Krisensituationen Eure Reiseplanungen aktuell oder sogar grundsätzlich beeinflussen, außerdem wollen wir wissen, welche Reiseplanungs-Inspirationen Ihr aus Eurer Lesepaket-Lektüre zieht!

Die Aufgabe für diese Woche lautet daher:
12. Wochenaufgabe: „A3 oder Route 66?“

Die Wochenaufgabe Schritt für Schritt:
• Lesepaket öffnen und lesen, lesen, lesen
• Reisefieber wecken lassen und Urlaubspläne schmieden
• Deine Antwort auf unserer Botschafter-Seite posten
• Fertig!"

Tja was soll ich sagen?  Reiseplanungen gibt es seit ca. 12 Jahren bei uns nicht mehr, da es unsere wirtschaftliche Situation nicht zulässt, denn wir haben uns bewusst entschieden, dass ich unsere Kindern alle Unterstützung, Begleitung und Zuwendung leiste, die sie brauchen um ihren nicht leichten Weg begleiten zu können. Und auch wenn ich oft genug Fernweh habe, so sind mir doch die kleinen Erfolge, die ich mit den Kindern erleben darf viel mehr Wert als eine Reise.

Mein großes Fernweh, was in meinem Nomadenherz immer wieder mal aufkeimt (da wir vor unseren Kindern gern, viel und vor allem weit gereist sind), versuche ich mittlerweile mit kulinarischen Genüssen zu stillen.

Damit ist zwar die Eingangsfrage nicht geklärt, aber es wirft eine andere Frage bezgl. der Krisenregionen für mich auf. Nämlich, da ich irrsinnig gern asiatisch koche und gern auf entsprechende Produkte zurück greife, stellt sich mir nun mittelfristig die Frage, wenn meine Vorräte aufgebraucht sind, wie wird sich mein künftiger Einkauf von asiatischen Lebensmitteln gestalten?
Offen gestanden ich weiß es noch nicht. Dieses Thema wird mich und viele Andere sicher auch noch lange begleiten denke ich. :-/

Und wenn ich jetzt auf die Eingangsfrage zurück komme und mal unsere persönliche Wirtschaftslage ausblende, dann denke ich zwar nicht, dass diese Regionen unbedingt zu den Zielgebieten gehören, die auf unserer Wunschliste stünden, aber ich muss gestehen seit dem wir Kinder haben ist unser Sicherheitsbedürfnis und auch unsere Verantwortung doch eine Andere und auch wenn man bestimmte Ereignisse einfach nicht voraussehen kann, so würde ich zumindest vor so einer Reise mich über etwaige Warnungen seitens des Auswärtigen Amtes erkundigen.  
Vor ca. 20 Jahren, damals noch ohne Kinder, da waren wir sorgloser, während viele Urlauber während des 2. Irak-Krieges die Anrainerstaaten gemieden, haben wir damals davon profitiert und konnten für wenig Geld einen wunderschönen Urlaub in der Türkei verbringen. Diese Sorglosigkeit teilweise sogar Naivität ist irgendwie auch ein gewisses Privileg von unbedarfter Jugend. Diese Sorglosigkeit werde ich nie wieder zurück erlangen.

Soviel zunächst einmal von mir zu diesem Thema.

Eure Exzellenz
Netti - Botschafterin miet-and-read

Kommentare:

  1. Alles Andere ausgeblendet und nur auf die Frage konzentriert würde ich sofort die Route66 wählen. Nur mit Rucksack und natürlich Kamera auf nem Motorrad die Strecke abfahren und soviel Eindrücke wir möglich sammeln.

    ...vielleicht klappt es ja nochmal...so als Rentner *gg*

    Schönen Wochenanfang und ganz liebe Grüße
    Nova

    AntwortenLöschen
  2. genau wie du es beschieben hast,halten wir es auch.
    irgendwann denkt man villt. über "verpasste Chancen" nach....aber all das ist nicht soooo wichtig wie ein gesundes gedeien der Kinder!!!!
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Iternetti, freue mich sehr, dass Du bei mir vorbei geschaut hast. Dein Blog ist sehr bunt und interessant gehalten. Wirklich toll gemacht! Musste mich hier gleich als Leser eintragen :-) Bis denn - man liest sich...
    LG - Eli

    AntwortenLöschen
  4. Hallo!!

    Das darfst du aber nicht als böse ansehen. Warum hast du dich aus meiner Leser liste gestrichen?

    Was hat dir an meinen Blog nicht gefallen?

    LG

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar auf Internettis Universum. Kommentare sind für Blogger, so habe ich mal bei Twitter gelesen, wie das Trinkgeld für einen guten Kellner. Und so ist es auch. Schön das mein Blog kein Monolog ist, sondern ein Dialog mit allen Lesern und Besuchern.

Viele Grüße
Internetti