Dienstag, 31. Mai 2011

1. Blogger Kochduell

Und ich bin dabei! :)

Bildrechte: melliausosna

Aber zunächst einmal möchte ich erklären, worum es hierbei überhaupt geht.
Melliausosna hatte die Idee ein Blogger Kochduell auf die Beine zustellen und formulierte das so:

Das Ziel: Viele verschiedene Rezepte aus denselben Zutaten!
Das Thema: Die geheime Zutatenliste
Zehn Zutaten werden genannt. Diese muss man sich dann selber kaufen. Gewürze sind alle erlaubt. Die man eh zu Hause hat.

*Man muss nicht alle zehn Zutaten verwenden!Aber mindestens sechs aus der Liste. Es sollte aber genug Auswahl für jeden da sein, deswegen werden zehn Zutaten genannt.

Eigentlich ganz einfach. Jeder kann aus diesen Zutaten sein eigenes Rezept erstellen.

Da wir alle die gleichen Zutaten benutzen, kommen so viele verschiedene Rezepte zusammen.

Das klang für mich zunächst nach einer lösbaren Aufgabe, aber als ich dann die Zutatenliste sah wurde ich zunehmend skeptischer.

Bildrechte: melliausosna

Was mich zunächst an der Liste verzweifeln lies, dass waren die fehlenden Zwiebeln. Denn ich hatte eine gewisse Vorstellung bereits im Kopf und diese lies sich weder mit Zwiebelsalz (Gewürz) noch mit Zwiebelmus (geschummelt) verwirklichen. Also habe ich im Vorfeld dann mal bei den anderen Damen vorgefühlt wie die das handhaben, welche Zutat(en) sie schmerzlich vermissen und auf keinen Fall verzichten können. Da bei Einigen auch Zwiebeln genannt wurden, bin ich nun zu dem Schluss gekommen, da es ja unser erstes Kochduell ist und wir daher auf keine Erfahrungswerte zurückgreifen können, sollten wir für künftige Kochduelle die Kategorie Wunschzutaten einbauen. So dass jeder Teilnehmer quasi noch zwei Joker setzen kann.

Und da kommen wir dann auch schon zu meinen zwei Jokern, ohne die ich sonst bei meinem Rezept nur schwer klar gekommen wäre.



1 Becher Schmand
5 Zwiebeln












Die weiteren Zutaten sahen wie folgt aus:



  • Putenfleisch
  • Kartoffeln
  • Lauch
  • Salatgurke
  • Paprika
  • (Saure) Sahne







Und somit entschied ich mich für einen sommerlichen Kartoffelsalat mit gegrillter Pute am Spieß.

Der Kartoffelsalat

Zutaten.
Kartoffeln
rote Spitzpaprika
Salatgurke
Lauch


Dressing:
1 Becher Schmand
1 Becher Saure Sahne
2 -3 EL Senf
4 -5 EL Essig
Gartenkräuter
Salz, Pfeffer
1 Prise Zucker

Die Pellkartoffeln gar kochen, pellen und in Scheiben schneiden. Die Salatgurke GUT waschen, schälen und entkernen anschließend in Würfelchen schneiden. Mit der Paprika ebenso verfahren. Den Lauch auch gut waschen und in Ringe schneiden. Alles in eine Schüssel geben.
Aus den o. G. Dressing-Zutaten das Dressing anrühren und über den Salat geben. Der Salat sollte mindestens 1 Stunde vor dem Verzehr ziehen können. Bei mir kamen TK-Kräuter zum Einsatz und ich konnte es mal wieder nicht lassen und habe noch meinen geliebten Koriander dazugegeben.

Während nun der Kartoffelsalat sich ausruhen durfte, ging es nun der Pute an den Kragen :-)


(Puten)Fleischspiesse
Zutaten:

Putenbrustfilet
Ampel-Paprika
4-5 Zwiebeln

Zutaten für die Marinade: 
ca. 20 EL Ketchup (oder eine ganze Flasche (-: )
5 EL Balsamicoessig
5 Spritzer Tabasco
Salz, Pfeffer
Paprikapulver
Currypulver







Putenbrustfilet in Würfel, Paprikaschoten in grobe Stücke und Zwiebeln in Spalten schneiden. (Darauf achten, dass das Gemüse nicht viel größer als die Fleischstücken sind, denn das Gemüse verbruzzelt leicht!) Alles abwechselnd auf Spieße stecken.
















Aus den oben Genannten Zutaten die Marinade rühren, nach Geschmack mit den entsprechenden Gewürzen abschmecken, die Fleischspiesse damit bestreichen und ebenfalls mind. eine Stunde ziehen lassen.
















Normalerweise grillen wir die Fleischspiesse, aber da das Wetter nicht so wollte wie wir, habe ich mich kurzerhand entschieden die Spiesse im Ofen zu zubereiten, dort waren sie dann für 40 Minuten bei 160 Grad in der Umluftung. Mit Alufolie abgedeckelt verbruzzelte auch nichts.
Wenn wir die Fleischspiesse jedoch auf dem Grill machen, gilt zu beachten, dass man entweder mit diesen Einweg-Aluschalen grillt oder das Rost mit Alufolie ummantelt, denn so lecker die Marinade ist, so sehr sifft der Grill dann leider auch ein und wer mag schon eine aufwändige Nachbereitung?

Und hier präsentiere ich (etwas puristisch *ähm - räusper* - das Üben wir nochmal) den

sommerlichen Kartoffelsalat mit Putenfleischspiess

















So gern ich auch den Werder-Ketchup mag, ich musste leider feststellen, dass er für diese Marinade nicht gut geeignet war, da er nach dem Grillen zu dünnflüssig wurde. In der Vergangenheit habe ich für Ketchup-Marinaden den Heinz-Ketchup verwendet und da sehr gute Erfahrung mitgemacht. Geschmacklich ging es in Ordnung, aber die Konsistenz hat mich gestört. Und ich werde mir nun für die Zukunft merken, das ich den guten Werder Ketchup dann doch nicht zum Kochen und/oder Marinieren nehmen kann.
Nadine und Melli seht ihr man kann doch mit Ketchup kochen. Ich habe da schon einige schmackhafte Sachen gemacht. (Stichwort: süßsauer oder auch Salatdressing).

Mir hat das Kochduell viel Spaß gemacht und was mich persönlich besonders freut, dass Melli es gelungen ist mit Photobox einen tollen Sponsor für uns zu gewinnen, so dass wir unsere persönlichen Rezepte künftig in einem Foto-Kochbuch festhalten können. An dieser Stelle herzlichen Dank an Melliausosna für die tolle Idee und die Betreuung der Aktion und ebenso ein Dank an Photobox für die Unterstützung.

Nun bin ich auf Eure Rezepte gespannt und freue mich schon auf das nächste Kochduell mit Euch zusammen.

Sollte jemand interesse an meinen Rezepten haben, könnt ihr diese gern von mir als Doc-Dokument per Email bekommen.

Kommentare:

  1. Tolles Gericht und es sieht auch sehr lecker aus Ich mag Fleischspiess und mache es oft zum grillen weil man da 1000 Möglichkeiten hat und es nie langweilig wird auf dem Grill ;-)
    herzliche Grüße zahnfeee

    AntwortenLöschen
  2. Boah die Marinade klingt aber legga! Wir sind momentan ja auch auf dem Spieße-Trip... da werd ich wohl mal klauen kommen müssen :)

    AntwortenLöschen
  3. Netti Netti Netti du hast ja geschummelt*g* aber nicht so wild, sieht trotzdem sehr lecker aus.Ich kann mir fürs nächste etwas einfallen:O) aber zu viele eigene Zutaten sollten man dann doch nicht nehmen, sonst kann man ja gleich ein Eigenes einstellen:)

    Merk ich mir aber dein Rezept, das Koch ich auch mal nach

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde die Idee mit den Jokern nicht so gut *lach* Finde es ja gerade das interessante, dass man aus den angegebenen Zutaten was zaubern muss.. Also von mir aus brauchen wir das nicht einzubauen ;-) Klingt aber trotzdem richtig lecker und wird sicherlich mal nachgekocht! LG Silly

    AntwortenLöschen
  5. klingt lecker,mir fehlten auch zwiebeln aber das war ja der Reiz das man eben nur begrenzt möglichkeiten hat und etwas zaubert :)

    AntwortenLöschen
  6. Oh das merk ich mir auch mal das Rezept :)

    AntwortenLöschen
  7. Ungebraten sehen Deine Spieße ja aus wie unsere, als hätten wir sie in einer Küche gemacht ;)

    Doch auch Deine variante klingt sehr lecker! *Notiz mach*

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. @ Kerstin zwar nicht aus einer Kücher aber immerhin aus einer Stadt ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Hört sich lecker an, fängt mein Magen doch gleich an zu knurren *gg*

    AntwortenLöschen
  10. klasse idee ein bloggerkochduell!!!
    sieht seeeeh lecker aus!
    LG, du treulose tomate ;-))

    AntwortenLöschen
  11. ich dreh jetzt total durch....siehste mal...
    http://tinnymey.blogspot.com/2011/06/schlimmer-gehts-nimmer-verruckter-gehts.html

    AntwortenLöschen
  12. Schöne Idee mit den Putenspießen. Warum man die Gurke für den Salat entkernen soll, erschließt sich mir nicht so richtig... Habe jetzt Hunger bekommen und werde mir gleich ein Federfieh in den Ofen drücken. Tschüüü... Gruß - Eli

    AntwortenLöschen
  13. Schönen Blog hast du und nette Idee mit dem Kochduell.
    Verfolge deinen Blog nun und würde mich auch sehr über dich als Leser freuen.

    http://amenita-anja.blogspot.com/

    Vielleicht hast du ja Lust an meinem derzeitigen Gewinnspiel teilzunehmen.

    anja

    AntwortenLöschen
  14. Toller Blog! Würde mich über eine Gegenverfolgung freuen!:) http://alexproofed.blogspot.com/

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar auf Internettis Universum. Kommentare sind für Blogger, so habe ich mal bei Twitter gelesen, wie das Trinkgeld für einen guten Kellner. Und so ist es auch. Schön das mein Blog kein Monolog ist, sondern ein Dialog mit allen Lesern und Besuchern.

Viele Grüße
Internetti