Donnerstag, 7. April 2011

14. miet-and-read-Wochenaufgabe: FINALE - New York!

"Liebe Botschafter, es ist soweit: Wir sind bei der letzten Wochenaufgabe angekommen... Und für einen von Euch geht es bald in die aufregendste Stadt der Welt, die Stadt, die niemals schläft: New York! Nun wollen wir noch einmal, dass Ihr alles gebt: Zeigt, wie sehr Ihr New York liebt – singt den Frank Sinatra-Klassiker „New York, New York“, schmettert den Udo Jürgens-Kracher „Ich war noch niemals in New York“, verkleidet Euch als Freiheitsstatue, dichtet eine Ode... Eurer Phantasie und Kreativität sind wie immer keine Grenzen gesetzt! Postet Eure Kunststücke hier auf der Botschafterseite oder auf unserer Pinnwand und stimmt Euch schon mal ein auf den Big Apple!"


Bildrecht: Delta Airlines

Die letzte Aufgabe hat es ja  nochmal so richtig in sich. 
Ich denke zwar nicht, dass ich völlig talentfrei bin, was die kreative Ader anbelangt, aber mal schnell was aus dem Hut lässt sich eben auch nicht ziehen.. 

Nun ist es für mich auch schwierig einer Stadt, die ich nur aus dem TV und aus Erzählungen her kenne, einen entsprechenden „Liebesbeweis“ entgegen zubringen. Da ich selbst in einer pulsierenden, niemals ruhenden Stadt lebe, die sich gar nicht allzu sehr von „Big Apple“ unterscheidet ist für mich zugegebener Maßen die Faszination auch nicht so groß.

Da schlagen halt auch zwei Herzen in meiner Brust. Zum einen das Nomadenherz, das gerne reist, stets neugierig auf Entdeckungsreise gehen möchte, in andere Kulturen eintauchen und viele spannende Eindrücke aufsaugen mag und zum anderen eben das Mutterherz, das sieht, dass diese Reise nicht auf Familien ausgerichtet ist und die ganz genau weiß, wir können die Kinder nicht schrumpfen und ins Handgepäck stecken oder mal eben für eine Woche in Luft auflösen, da wir leider kein familiäres Netzwerk haben, was uns diese Sorge abnehmen würde.
Aber dennoch, gerade da ich noch nicht in der Stadt war, habe ich mich mal schlau gelesen und trotzdem ein bisschen den amerikanischen Traum geträumt und mir die Frage gestellt: „Stell Dir vor Du hast die Reise gewonnen und hast nun eine Woche in New York zur Verfügung. Wie stellst Du Dir Deinen Aufenthalt vor?“

Dazu muss ich etwas ausholen, denn bevor ich Kinder hatte, bin ich viel und weit gereist. Allerdings lagen unsere bevorzugten Ziele mehr in Europa bzw. Richtung Osten (sprich Asien). Ich bin kein Club-Pauschal-Urlauber. Ich habe es geliebt, mir einen Rucksack auf den Rücken zu schnallen und zu schauen, was sich ergibt. Wir waren stets unsere eigenen Reiseleiter, haben unsere Routen selbst zusammengestellt und sind dadurch nicht selten mit der jeweiligen Landesbevölkerung in Kontakt gekommen.
Es gibt aus meiner Sicht keine bessere Methode eine Stadt oder ein Land kennenzulernen und zu besichtigen als in Begleitung eines Einheimischen nicht professionellen Reiseführers. Den Reiz machen für mich nicht die touristischen Attraktionen aus (die man zwar sicher auch gesehen haben sollte), aber die sind nicht zu vergleichen gegen die vielen Insider Tipps und die vielen Anekdoten, die sich im Zuge so einer Bekanntschaft ergeben. Es kommen ganz andere Gespräche zustande, man gewinnt ganz andere Eindrücke, man lernt manchmal auch die Kehrseite der Medaille kennen,  was aber nicht unbedingt negativ zu sehen ist.

Da ich, wie bereits erwähnt, ein bisschen von einer New York-Reise geträumt habe, habe ich folglich auch mal recherchiert welche Möglichkeiten sich mir bieten würden. Und da bin ich auf eine sehr interessante Seite gestoßen, die ich an dieser Stelle der Gewinnerin oder dem Gewinner sehr ans Herz legen möchte. 
Und zwar gibt es in New York eine Organisation, der ca. 400 ehrenamtliche New Yorker angeschlossen sind, die Besuchern in zwei bis vierstündigen Touren ein Teil ihrer Stadt kostenlos zeigen.
Diese Organisation nennt sich  Big Apple Greeters und ist mit eigener Internetpräsenz sowie Facebook-Fanseite erreichbar. 

Da die Nachfrage solcher Tourguides (verständlicherweise) recht hoch ist, empfiehlt es sich mindestens 14 Tage vorher (besser noch länger im Voraus) anzufragen.
Allerdings gibt es eine klitzekleine Hürde zu bewältigen, da die Greeters kostenlos „arbeiten“ kommt es leider immer wieder vor, dass sie angefragt werden und der Termin platzt seitens des Gastes. Um dieser Unart ein bisschen entgegen zu wirken, werden Anfragen nur noch mit einer Rufnummer (entweder vom Hotel oder einer Privatperson in New York, wo die Greeters eine persönliche Nachricht hinterlassen können)  entgegen genommen.

Nun fragt ihr sicher, was werden Euch diese Greeters zeigen? Im Prinzip all das, was ihr gern sehen möchtet. Dabei könnt Ihr Schwerpunkte im Vorfeld festlegen wie z.B. Greenwich Village, Manhattan, Chinatown, 5th Ave., Central Park ect.  aber es ist sicher auch nicht verkehrt sich für „Greeters Choice“ zu entscheiden, denn dann bekommt ihr letztendlich das gezeigt, womit sich der Greeter gut auskennt und ich bin mir sicher, dass ist nicht wenig ;-)

Ich finde diese Möglichkeit gerade zu grandios und frage mich gerade, da ich in Berlin ja auch gern ab und an mal den Tourguide für Freunde und Bekannte aus dem In- und Ausland mache, ob es sowas bei uns eigentlich auch gibt? Aber da werde ich mich wohl auch noch ein bisschen schlau lesen müssen.

Eine weitere interessante Adresse um die Reisekasse ein bisschen zu schonen findet ihr auf staedte-reisen.de. Mit dem Wissen lässt sich dann bestimmt noch der ein oder andere Cent anderweitig verplanen.

Also ihr seht, ich habe mich mit dem Thema New York doch nicht nur am Rande befasst ;-) 
Auch wenn ich lange nicht mehr selbst verreist war und auch in absehbarer Zeit nichts in der Richtung geplant ist, so stelle ich nach wie vor fest, es macht mir auch immer noch Spaß Reisen vorzubereiten. Das Internet bietet einem da hervorragende Möglichkeiten. Einfach toll!.

Mir bleibt an dieser Stelle nur noch dem Gewinner eine wunderschöne,  erlebnisreiche Reise mit vielen neuen und tollen Eindrücken zu wünschen. Und falls der Gewinner einen meiner Tipps beherzigt, würde ich mich über eine Postkarte sehr freuen :-)) (Adresse siehe Impressum)

Ich möchte mich beim Leserkreis Team für 14 wunderbare Wochen Lesespaß und 1A Betreuung bedanken. Die Wochenaufgaben haben mir meistens viel Spaß bereitet und ich bin mir sicher, ich werde die Montagsmail künftig vermissen. ;-) 
Die Botschaftertätigkeit hat mir viele tolle Eindrücke und Erkenntnisse über die Lesepakete und "mieten statt kaufen" verschafft.
Auf der Facebookseite werde ich mich sicher auch weiterhin hin und wieder tummeln und im mom sieht meine Planung so aus, dass ich in der dunklen Jahreszeit gern auf das Miet-Angebot zurückgreifen möchte.

zwei Herzen in meiner Brust ;-)



Es grüßt zum letzten Mal

Eure Exzellenz
Netti - Botschafterin miet-and-read a. D.







Kommentare:

  1. Hast du klasse geschrieben, und eigentlich schade dass die Zeit nun schon um ist.

    NY soll eine tolle Stadt sein, würde mich auch nochmal reizen.

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja... New York ist immer eine Reise wert. Aber nicht nur die Stadt ist beeindruckend. Auch der gleichnamige US Bundesstaat besitzt ein paar tolle Flecken. Bis hin zu den Niagara Fällen im Norden.
    Liebe Grüße aus Hannover - ELI

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich schade daß die Wochen um sind. Ob sich der Gewinner der NY Reise Jan Fabi hier auch noch zu Wort melden wird?

    Grüße, Carmen Wagner

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schoener Blog!
    Gefaellt mir unheimlich gut. ;)

    http://catwalkfeeling.blogspot.com/

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar auf Internettis Universum. Kommentare sind für Blogger, so habe ich mal bei Twitter gelesen, wie das Trinkgeld für einen guten Kellner. Und so ist es auch. Schön das mein Blog kein Monolog ist, sondern ein Dialog mit allen Lesern und Besuchern.

Viele Grüße
Internetti