Sonntag, 20. März 2011

Keow Teow - Reisbandnudeln mit Schweinefleisch

Im Original sieht dieses malayische Rezept ursprünglich Garnelen vor, da aber mein Gemahl diese verschmäht, habe ich das Rezept seinem Gaumen etwas angepasst und obgleich ich Garnelen-Fan bin, muss ich sagen mir schmeckt auch diese Variante.



Keow Teow

Zutaten für 4 Personen

350 g Schweinefilet
100 - 150  g Kuchai (Asialaden) ersatzweise Porree
250 g frische Bohnenkeimlinge
1 rote Chili, in diagonale Ringe geschnitten
250 g Keow Teow (Reisbandnudeln) im kalten Wasser eingeweicht

Zutat 1)
2 gehackte Knoblauchzehen

Zutaten 2)
1/2 TL Salz
1/2 TL Zucker
1/2 TL Sesamöl
Prise frisch gemahlenen Pfeffer

Zutaten 3)
3/8 l heiße Brühe
2 EL Sojasauce
1/4 TL Salz
1 EL Reiswein

Vorbereitung:
1. Schweinefleisch in mundgerechte Stücke schneiden und mit Zutaten 2) marinieren.
2. Kuchai in gleicher Länge wie die Bohnensprossen schneiden. Wenn kein Kuchai vorhanden, dann nimmt man ersatzweise Porree und schneidet diese in etwa der Länge der Bohnenkeimlinge in feine Streifen.


3. Reisbandnudeln auf ca. 15 - 20 cm Länge schneiden.

Zubereitung:
1. In einem Wok 2 EL Öl leicht erhitzen und Zutat 1) braten bis es aromatisch riecht. Fleisch mitbraten bis es die rosa Farbe verloren hat. Anschließend herausnehmen.
2. Bei Bedarf 1 EL Öl in den Wok geben und bei großer Hitze Gemüse braten bis es glasig wird, dann zur Seite schieben.


3. In die Mitte des Wok die Zutaten 3) giessen und zum Kochen bringen. Reisbandnudeln dazugeben und umrühren bis sie weich sind. Fleisch druntermischen und bei Bedarf  noch würzen. Die geschnittene Chili über das fertige Gericht geben.

Bei Tisch reichen wir die vietnamesiche Nuoc cham Sauce, so dass sich jeder selbst nach Belieben nach würzen kann. Und in Kombination von Malaysia (Gericht) und Vietnam (Sauce) haben wir ganz schnell ein Crossover-Fusionsküche-Gericht hergestellt ;-)



Dieses Gericht macht zwar optisch nicht soviel her, ist dafür aber um so beliebter bei meinen Kindern.
Der Geschmack macht die Farblosigkeit dieses Gerichts sowieso wieder wett.

Kommentare:

  1. hmmmm...leckere Abwandlung.

    Da werde ich mir jetzt mal Frühstück machen bevor ich hier rumsabber *g*

    Liebe Grüße und tollen Wochenanfang

    AntwortenLöschen
  2. ist ja schon gut, ich hab ja gar keinen Hunger ... niemals! Nein! Nein, ich habe keinen hungern!
    Mist, ich hab Hunger :( Kann das zwar nicht sofort flüssig aussprechen, aber das liegt bestimmt an übermäßiger Speichelproduktion!

    AntwortenLöschen
  3. eijeijei...mit Sprossen kann ich meinen jagen!

    AntwortenLöschen
  4. Teller hin hält :D sabber..du ich bin am 8.4. in Berlin Mitte - mach mich man wuschig*lol* dann stürm ich deinen Kühlschrank*lol*

    AntwortenLöschen
  5. @ Manu och die werden Euch doch da so mit Schokolade abfüllen, das da eh kein Spielraum mehr bleibt ;-)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar auf Internettis Universum. Kommentare sind für Blogger, so habe ich mal bei Twitter gelesen, wie das Trinkgeld für einen guten Kellner. Und so ist es auch. Schön das mein Blog kein Monolog ist, sondern ein Dialog mit allen Lesern und Besuchern.

Viele Grüße
Internetti