Sonntag, 27. Februar 2011

8. miet-and-read Wochenaufgabe

Hier klicken um die 7. miet-and-read Wochenaufgabe zu lesen.



"Liebe Botschafter, seit genau sieben Wochen schicken wir Euch nun jede Woche Euer persönliches Lesepaket nach Hause und Ihr gebt uns regelmäßig Antworten auf unsere mehr oder weniger herausfordernden Wochenaufgaben. Nun ist die Hälfte unserer Botschafter-Aktionszeit um und es ist Zeit, Euch mal zu fragen: Wie findet Ihr das alles eigentlich? Wir wollen von Euch wissen, was Ihr über den Lesezirkel LESERKREIS DAHEIM denkt: Über die Idee, den Service, die Zeitschriftenauswahl, den Kontakt, die Farbe der Umschläge, unsere Aufgaben, und, und, und. Und zwar wollen wir von Euch die ganze Wahrheit und nichts als die Wahrheit hören. Also los, raus damit! :-)"



 Gut dann möchte ich auch die 8. Aufgabe erfüllen und sage zunächst einmal MERCI!

MERCI - für ca . 50 Tage Lesevergnügen die hinter uns liegen und 50 Tage die noch vor uns liegen
MERCI - für schnellen und reibungslosen Kontakt zum Onlineteam/Facebook Team 
MERCI - für stets schnelle, kompetente und freundliche Hilfe durch meine Filial-Fee Frau Engelhardt
MERCI - für stets pünktliche Lieferung
MERCI - für immer wieder mal ein anderes Zustellergesicht ;-) 
MERCI - für Zeitschriftenzugaben, die nicht bestellt waren
MERCI - für Schokoladengenuß passend zur Lektüre. Das war eine sehr leckere Überraschung.
MERCI - für die Wochenaufgaben, die meistens irre Spaß machen 
MERCI - an alle Helferlein, die stets diesem reibungslosen und tollen Service beteiligt sind

Im Großen und Ganzen habe ich mit meinen MERCIs schon viel gesagt. Eigentlich sollten wir nicht die Merci-Schokolade bekommen, sondern all die, die stets dafür Sorge tragen, dass dieser Service so reibungslos, so pünktlich, so exzellent stets ab läuft. 
Wie ich schon geschrieben habe, die Wochenaufgaben machen mir sehr großen Spaß. 
Das Konzept Zeitschriften bei diesem guten Service zu mieten überzeugt mich sehr und ich könnte mir vorstellen, wenn meine finanzielle Situation es zu läßt auch nach meiner Botschaftertätigkeit weiterhin Mietleserin zu bleiben.
Was die Umschläge betrifft ist mir die Farbe relativ egal, schön finde ich, dass es Umschläge gibt und die auch meistens neutral gehalten sind, mal ein bisschen Werbung (wie für das Buch "Terra Madre") ist okay, es sollte jedoch nicht überhand nehmen. 
Da ich die vergangene Woche häufiger in Krankenhäusern zu tun hatte und mir da einiges auffiel, möchte ich doch an der Stelle gern noch mal die 7. Wochenaufgabe und das Recycling aufgreifen. So heißt es ja das die Miet-Zeitschriften umweltgerecht entsorgt werden. Und an der Stelle möchte ich gern nochmal hinterfragen. Was bedeutet umweltgerecht an dieser Stelle? Werden diese Zeitschriften grundsätzlich, unabhängig des Zustandes, der Altpapierverwertung zugeführt oder wie muss ich mir das vorstellen?

Warum ich danach Frage? Mir ist in der Notaufnahme im Wartebereich aufgefallen das da die relativ aktuellen Ausgaben verschiedener Zeitschriften und Magazine auslagen, die offenbar über den Lesezirkel Leserkreis Daheim angemietet worden sind. Das war für mich an der Stelle noch nicht so verwunderlich, eher eine sehr angenehme Art, die gefühlt endlose Wartezeit zu überbrücken. Aber, da meine Schwiegermutter dann letztendlich aufgenommen wurde, vorher aber noch etliches an Voruntersuchung auf verschiedenen Stationen absolvieren musste, stolperte ich wieder über die Lesemappen. Und da fand ich zum Teil Zeitschriften aus dem Oktober 2010 vor. Das finde ich jetzt nicht dramatisch, im Gegenteil ich finde es gerade im Krankenhausbereich sehr angenehm, wenn da für etwas Zerstreuung gesorgt ist. Insofern frage ich mich nun, ob Krankenhäuser (gerade die aus öffentlicher Hand - sprich in geregelter Armut bewirtschaftet werden) nicht auch als "Recyclinghof" für noch brauchbare Zeitschriften genutzt werden? Würde ich persönlich sehr begrüßen.

Für die Zukunft wünsche ich mir weiterhin schöne Wochenaufgaben und auch wenn 47 von uns am Ende nicht gewinnen können, so haben wir doch eine sehr schöne Zeit und eine tolle Erfahrung machen dürfen. Auch das ist ein Gewinn, denn Erfahrungen sind wie Apfelkuchen, am Besten selbstgemacht ;-)

Eure Exzellenz
Netti - Botschafterin miet-and-read

Kommentare:

  1. Wo issen da ne Wochenaufgabe??

    Schönen Wochenanfang und liebe Grüße
    Nova

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Netti

    Find ich klasse wie du das immer geschrieben hast.Von anderen hat man ja kaum etwas gelesen

    http://melliausosna.blog.de

    LG Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Nova,

    die Wochenaufgabe ist immer der Text der mit "Liebe Botschafter..." beginnt (in der gewohnten Textfarbe) meine Antwort darauf in gelb.

    Oder suchst Du die Aufgabe auf deren HP? Da ist nichts zu finden. Wenn dann wirst Du auf Facebook beim Lesezirkel Leserkreis Daheim fündig. Da gibt es extra einen Reiter "Botschafter" und da verbergen sich unsere jeweiligen Wochenaufgabe und die Antworten aller Botschafter (sofern Aufgabe erfüllt wurde).

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Mel,

    ich glaube die wenigsten Botschafter haben überhaupt einen Blog. Die Blogbeiträge sind nicht erforderlich um die jeweilige Aufgabe zu erfüllen.

    Alma hat es von Anfang an gemacht und nach dem Alma nun gesperrt wurde, dachte ich mir, ich ziehe es auch lieber in meinen Blog mit rüber. Denn irgendwie wäre es schade, wenn es ganz weg ist. Die Aufgaben machen Spaß und im Blog kann ich mich dann auch noch mehr austoben, sei es mit Bildern oder auch noch Text.
    Na ja und nebenbei ein bisschen Werbung hat der Leserkreis auch verdient, denn ich bin mit der Leistung wirklich sehr zufrieden. Ist schon 'ne dufte Sache.

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die Aufklärung....

    Hast du wieder sehr schön geschrieben und du bist ne tolle Botschafterin.

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar auf Internettis Universum. Kommentare sind für Blogger, so habe ich mal bei Twitter gelesen, wie das Trinkgeld für einen guten Kellner. Und so ist es auch. Schön das mein Blog kein Monolog ist, sondern ein Dialog mit allen Lesern und Besuchern.

Viele Grüße
Internetti