Montag, 22. November 2010

Genusstester 2.0 - Es geht looohooos!

Oder besser gesagt es ist längst los gegangen,
nur ich bin vor lauter testen, ausprobieren, Fotos machen, bearbeiten, speichern und im Genusstester-Blog kommentieren gar nicht dazu gekommen, meinen Bericht für meine Seite fertig zustellen. Das hole ich nun hiermit etwas nach, werde aber entsprechend auf meine eigenen Zitate aus dem Genusstester-Blog zurückgreifen ;-)

Am 17. November 2010 traf nun auch bei mir ein sehr üppig ausgestattetes Genusstester-Paket bei mir ein.

Welches für mich drei Pakete Krönung Cappuccino für die Padmaschine
enthielt. Das entspricht 21 Tassen Cappuccino.

 Außerdem einen wunderschönen, farbenfrohen Kaffeebecher aus der Ritzenhoff-Sammeltassen Kollektion Nr. 7 "Der Hofnarr".
Ein Kaffeebecher wie für mich geschaffen ,-)

Außerdem noch 20 Rabattgutscheine für Freunde, Bekannte und Verwandte. An dieser Stelle habe ich mir mal ein Foto gekniffen.

Dafür aber ganz wichtig eine sehr informative Broschüre über das Produkt, den Test und die Zeit zum Genießen.


Mein erster Gedanke nach dem ich mir mal die Broschüre etwas genauer betrachtet und durch gelesen habe - WOW hinter diesem Projekt steckt richtig viel Arbeit und Mühe um das auf die Beine zu stellen und letzendlich auch reibungslos durchführen zu können. An der Stelle würde ich ja gern den "Machern" hinter dem Projekt mal sagen ihr verdient ganz, ganz große Anerkennung. Ich kann mir in etwa vorstellen wieviel Zeit und Aufwand es bedurfte bis dieses Projekt an die Öffentlichkeit und somit an den Start gehen konnte. Ich wünsche Euch, dass möglichst viele der 1000 Genuss-Tester das zu würdigen wissen und dem Test zu einem vollen Erfolg werden lassen.

 Nun aber genug der allgemeinen Worte, hier nun mein Erguss aus dem Genusstester-Blog über meine ersten sensorischen Cappuccino-Erfahrungen ;-)


18. November 2010
Guten Morgen,

der erste Eindruck: #!@?!&$! damn it - ich brauche 'ne neue Kaffeeorgel. Bei mir in der Bosch Gustino sieht das nicht so schön und appetitlich aus wie bei den Senseo-Anwendern. :-/
 Testtasse 1 + 2 Ergebnis: Nu ja die Müdigkeit, die Neugierde oder was auch immer lässt sie ohne bleibenden Eindruck meine Kehle hinunterlaufen.
Ich weiß nicht, vielleicht war meine Erwartungshaltung zu groß. Denn der Latte Macchiato hat es ja geschafft mich zu begeistern.
 ABER ich gebe nicht auf ;-)
Es ist wie immer im Leben eine pure Einstellungssache, so auch bei meiner Gustino und mir :-o
Denn beim 3 Durchlauf bin ich etwas verspielter an die Brühmöglichkeiten, die mir ja die Gustino eigentlich bietet rangegangen und et Voilà die 3 Tasse konnte sich zwar optisch immer noch nicht gegen die der Konkurrenz der Senseo beweisen, dafür aber geschmacklich punkten. Langsam nähern wir uns der Sache. Das Ergebnis hat schon mehr überzeugt.
Aber um auch meinem genusssüchtigen Augen einen gefallen zu tun, dachte ich spendiere ich mal ein bisschen internationales Flair und somit präsentiere ich

den 1. heißen Italiener made in Germany, der sich nach Südstaaten Art zu einer Gewürz-Geschmackskreation a la Internetti vereint.
 

Denn ich habe die nachfolgenden Tassen nun mit Gewürzen aufgepimpt. Hierbei sieht meine derzeitige Top 2 so aus:

1. Zimt + Ingwer gemahlen - ein wunderschön weihnachtlicher Geruch mit einem orientalischen Abgang ;-)

2. Schoko + Chili: feurig wie ein Tango Argentino

Tja das sind nun meine ersten Ergebnisse und nun stürze ich in meine Versuchsküche und schau mal was ich mit Paprika edelsüß, Pfeffer und Rosmarin noch bewirken kann ;-)

Ich wünsche Euch einen genussreichen Tag.
Verfasst am 18.11.2010 um 09:59 Uhr

Und keine 20 Minuten später klingelt meine Nachbarin. Eigentlich wollte sie "nur" fragen, ob ich ihr mit Geschirrspültabs aushelfen kann. Das habe ich natürlich ausgenutzt und ihr mal den neuen Jacobs Cappuccino zum Testen kredenzt. Und so konnte  ich 
45 Minuten später folgendes im Blog hinterlassen: :)

Tja und das Auge trinkt doch mit. Gerade eben habe ich meine Nachbarin angefixt. Die nun mit 2 Gutscheinen bewaffnet den nächsten "Kaufmich" unsicher macht.
Aber kann man da zu schon "nein" sagen?
 

P.S. Hauchfeine Schokoladentäfelchen im Cappu schmilzen lassen und zwar so das sie noch die Form behalten, aber dennoch einen leicht flüssigen Kern haben. Hmmmmmmmmm für mich avanciert der Cappuccino hier immer mehr zum Dessert *lööööckaaaaa*
Verfasst am 18.11.2010 um 11:10 Uhr

Soweit meine ersten Test- und Berichtergebnisse, aber es geht weiter. Fortsetzung folgt.

Kommentare:

  1. wie lange geht die testerei noch? komm ich auch noch in den genuss? lg aus istanbul :))))

    AntwortenLöschen
  2. Der Test ist auf 3 Wochen ausgelegt, also leider schon beendet, wenn Du dann hier aufschlägst. Was aber nicht zwangsläufig heißen muss, dass wir beide nicht den Test einfach nochmal wiederholen können ;-) Er fliesst dann halt nur auf dem Genusstester-Blog nicht mehr so mit ein.
    Aber trotzdem interessiert mich auch Deine Meinung. Ich freu mich wahnsinnig auf Dich.

    LG
    Netti :*

    AntwortenLöschen
  3. Hi Internetti.....
    das du mindestens genauso "durchgeknallt" (und das ist gaaaanz lieb gemeint) bist wie ich, habe ich schon vermutet.
    Werbung kann man immer brauchen *g* und ein paar "verrückte" haben sich schon gemeldet die Spass an den Taschen hätten.
    Na schaun wir mal, wann das Gewinnspiel starten kann. GggglG, Tinny

    AntwortenLöschen
  4. Durfte ja auch Jacobs Cappuchino testen, und war ganz begeistert von dem Geschmack. Habe ne Senseo und der Cappu sah echt toll aus und war ganz cremig. Hmm, ich könnt schon wieder :)

    Ich folge dir, folgst du auch mir?
    http://meine-produkttests.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab vor mehr als zwei Jahren den Latte Macchiato für die Senseo schon entdeckt, noch bevor es das 1. Projekt gab. Die Kaffeespezialität schmeckt einfach super lecker und ich bin immer noch süchtig danach. Der Jacobs Krönung Cappuccino für die Senseo ist auch lecker, aber der Latte Macchiato liegt bei mir um eine Nasenlänge voraus. LG, Steffi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar auf Internettis Universum. Kommentare sind für Blogger, so habe ich mal bei Twitter gelesen, wie das Trinkgeld für einen guten Kellner. Und so ist es auch. Schön das mein Blog kein Monolog ist, sondern ein Dialog mit allen Lesern und Besuchern.

Viele Grüße
Internetti